direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier: Startseite » Publizieren » Open Access » Zweitverwertungsrecht 

Inhalt des Dokuments

Nutzen Sie Ihr Zweitverwertungsrecht

An der TU Berlin steht Ihnen für die Zweitveröffentlichung DepositOnce zur Verfügung, das Repositorium für Forschungsdaten und Publikationen der TU Berlin. 
DepositOnce 
Die Universitätsbibliothek empfiehlt, die Publikationen in externen Verlagen parallel so früh wie möglich in Form einer Kopie des begutachteten und akzeptierten Manuskripts („final draft“) oder – wenn zulässig – der Verlagsversion auf dem Digitalen Repositorium zu speichern. Die Freischaltung erfolgt je nach Verlagsvertrag entweder zum Zeitpunkt der Veröffentlichung oder ggf. nach Ablauf eines Embargos.

Das Zweitverwertungsrecht und die Richtlinien der Verlage sind leider oft nicht ganz klar und konsistent formuliert. Gern unterstützen wir die Autorinnen und Autoren der TU Berlin beim Klären der Rechte. Bitte wenden Sie sich an uns.

Rechtslage zum Zweitverwertungsrecht

Seit 1.1.2014 ist das gesetzliche Zweitverwertungsrecht in Kraft. Es gilt für Publikationen aus mindestens zur Hälfte mit öffentlichen Mitteln geförderter Forschungstätigkeit: 

Der Urheber eines wissenschaftlichen Beitrags, der in einem mindestens zweimal jährlich erscheinenden Periodikum erschienen ist, hat das Recht zur Onlineveröffentlichung der akzeptierten Manuskriptversion nach zwölf Monaten. Voraussetzung ist, dass mit dieser Publikation kein gewerblicher Zweck verfolgt wird und die Quelle der Erstveröffentlichung genannt ist. Das Recht ist unabdingbar, eine zum Nachteil des Urhebers abweichende Vereinbarung ist unwirksam.
Bundesgesetzblatt 2013 Teil I Nr. 59 vom 01.10.2013 Artikel 1, Punkt 2 c


Wenn dieses Recht auf Ihre Publikation nicht zutrifft, ist Folgendes zu beachten:

  • Die Zweitveröffentlichung ist dann uneingeschränkt und sofort möglich, wenn den Verlagen vertraglich kein exklusives bzw. ausschließliches, sondern ein einfaches Nutzungsrecht eingeräumt worden ist bzw. wenn die Autoren sich das Recht auf parallele Online-Veröffentlichung ausdrücklich vorbehalten haben.

  • Ob ausschließliche Nutzungsrechte übertragen wurden, ist dem Verlagsvertrag zu entnehmen. Sollten Ihnen die Vertragsbedingungen nicht mehr bekannt sein, kann alternativ die SHERPA/RoMEO-Datenbank als Orientierungshilfe genutzt werden. 
    SHERPA/RoMEO

  • Gemäß § 38 des Urheberrechtsgesetzes darf der Urheber sein Werk nach Ablauf eines Jahres seit der Veröffentlichung in einer periodisch erscheinenden Sammlung (Zeitschrift, Sammelband etc.) anderweitig vervielfältigen und veröffentlichen, sofern nichts anderes vereinbart wurde.
    Urheberrechtsgesetz § 38 Abs. 1

Zusatzinformationen / Extras

Kontakt

Dagmar Schobert
Tel.: (030) 314 - 76127
Michaela Voigt
Tel.: (030) 314 - 76130
openaccess(at)ub.tu-berlin.de