direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier: Startseite » Publizieren » Verlagsprogramm 

Inhalt des Dokuments

Briel, Cornelia; Dehnel, Regine; Ruby, Jürgen (Hrsg.)

Kriegswichtig! Die Bücher der Luftkriegsakademie Berlin-Gatow

ISBN 978-3-00-050515-7 (print) In Warenkorb legen

ISBN 978-3-00-050515-7 (online) Online Lesen

102 Seiten

Erschienen 2015

Preis: kostenlos

Eine Veröffentlichung des Militärhistorisches Museum der Bundeswehr in Kooperation mit der Universitätsbibliothek der TU Berlin (Veröffentlichungen des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr, Texte & Materialien ; 15)

Monographien (Interdisziplinäre Veröffentlichungen)

Abstract (Deutsch)

Im November 1945 überstellte die britische Besatzungsbehörde der Bibliothek der Technischen Hochschule Berlin, der heutigen Technischen Universität Berlin, ca. 10.000 Bücher und Zeitschriften, die auf dem Gelände der ehemaligen Luftwaffenschulen in Berlin-Gatow lagerten. Als Bestand ‚Luftkriegsakademie Berlin-Gatow‘ gingen sie in die TU-Bibliothek ein.

2011 ergaben Stichproben, dass sich darunter während der NS-Zeit geraubtes Gut, namentlich Kriegsbeute aus dem Zweiten Weltkrieg, befindet. In einem von der Arbeitsstelle für Provenienzforschung (seit Januar 2015 Deutsches Zentrum Kulturgutverluste) geförderten und von der Universitätsbibliothek der TU getragenen Projekt identifizierten seit 2012 Provenienzforscherinnen die vor siebzig Jahren übernommenen Bücher, Zeitschriftenbände und -hefte. Anhand von äußeren Merkmalen, wie Stempeln, Vermerken und Einbänden, und unter Zuhilfenahme von historischen Quellen versuchten sie, deren Herkunftsgeschichte zu entwirren und festzustellen, ob es sich um NS-Raubgut handelt.

Die Ausstellung „KRIEGSWICHTIG! Die Bücher der Luftkriegsakademie Berlin-Gatow“, die vom 01.10.–14.11.2015 in der Universitätsbibliothek der TU Berlin gezeigt wurde, wirft einen Blick auf die Institutionen, in denen die Bücher und Zeitschriften vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges gesammelt wurden, also die Akademien der Luftwaffe in Berlin-Gatow und deren Bibliothek sowie die Deutsche Akademie der Luftfahrtforschung, die mutmaßlich ihre Buchbestände oder Teile davon nach Gatow auslagerte. Sie widmet sich ferner der Technischen Hochschule Berlin, erzählt von dem Verlust ihres Buchbestandes infolge des Zweiten Weltkrieges und den Versuchen ihrer Bibliothek, vor und nach Kriegsende naturwissenschaftliche und technische Literatur zu erwerben, um so erneut den für Forschung und Lehre notwendigen Buchbestand aufzubauen.

Ausführlich wird auf die Bücher selbst eingegangen, sowohl auf den Charakter des Teilbestandes ‚Luftkriegsakademie Berlin-Gatow‘ als auch auf das darin enthaltene Raubgut. Die als Raubgut identifizierte Literatur stammt aus Belgien, Frankreich, Polen und der Ukraine.

Die vorliegende Publikation ist der Katalog zur Ausstellung.

Abstract (Englisch)

In November 1945, the British occupation authority handed over to the library of the Technische Hochschule Berlin, now the Technische Universität Berlin, approximately 10,000 books and magazines which were stored on the premises of the former Luftwaffe schools in Berlin-Gatow. As stocks ,Luftkriegsakademie Berlin-Gatow' they were incorporated in the TU library.

In 2011 the examination of samples showed that this inventory includes goods looted during the Nazi era, notably war booty from the Second World War. In a project funded by the Arbeitsstelle für Provenienzforschung (since January 2015 Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste) and supported by the University Library of the TU provenance researchers since 2012 identified those books, journal volumes and folders taken over seventy years ago. On the basis of external characteristics, such as stamps, annotations and bindings, and with the aid of historical sources, they tried to unravel their historical origin and determine whether it is Nazi loot.

The exhibition "OF MILITARY IMPORTANCE! The books of the Luftkriegsakademie Berlin-Gatow", which is shown at the University Library of the Technische Universität Berlin from 01.10.-14.11.2015 takes a look at the institutions by which the books and magazines were collected before the end of World War II, such as the academies of the Luftwaffe in Berlin-Gatow and their library and the Deutsche Akademie für Luftfahrtforschung, which presumedly stored their book collections or part of them in Gatow. It also deals with the Technische Hochschule Berlin, tells of the loss of its book stocks due to the Second World War and the attempts of its library to acquire scientific and technical literature before and after the end of the war, to build up the necessary research and study book stocks again.

Details of the books themselves are shown, the character of the partial inventory ‘Luftkriegsakademie Berlin-Gatow’ as well as the looted good contained therein. The literature identified as looted good stems from Belgium, France, Poland and Ukraine.

This publication is the catalog of the exhibition.

Schlagworte

Ausstellung, Bücherei der Luftkriegsakademie, Geschichte 1933-1945, NS-Raubgut; Technische Universität Berlin/Universitätsbibliothek,
Exhibition, History 1933-1945, Library of the Luftkriegsakademie, Nazi looted cultural assets

Volltext online

Frei im institutionellen Repositorium der TU Berlin (Deposit Once):

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:83-opus4-70032