direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier: Startseite » Publizieren » Verlagsprogramm 

Inhalt des Dokuments

Otto, Gabriele E.

Wissenschaftskulturen im Dialog – Wissenschaftsrezeption und Wissenschaftsmoderation im Zeitalter global verfügbarer Online-Publikationen

ISBN 978-3-7983-2978-2 (print) In Warenkorb legen

ISBN 978-3-7983-2979-9 (online) Online Lesen

133 Seiten

Erschienen 2018

Preis: 9,50 EUR

Monographien (Fakultät I)

Abstract (Deutsch)

Diese Arbeit wendet sich Fragen nach den Bedingungen für eine pluri-kulturelle Nutzung wissenschaftlichen Wissens im Internet zu. Ausgehend von kulturellen Prägungen der Wissenschafts- und akademischen Kulturen in Indonesien und in Deutschland aus der Sicht der DaF-Didaktik und der Anthropologie werden anhand von exemplarischen Untersuchungen an Bachelor-Arbeiten zur Literaturwissenschaft aus Indonesien sowie der Betreuungskorrespondenz Rezeptionsbedingungen und Moderationsbedarfe, wie sie insbesondere durch die Nutzung von Internet-Quellen entstanden waren, aufgezeigt. Zudem werden germanistische DOAJ-Publikationen exemplarisch beleuchtet und auf die Eignung für rezipierende Jung-Akademiker*innen hin bewertet.
Gefragt wird ferner nach dem Beitrag unterschiedlicher Disziplinen wie den Transferwissenschaften, der Wissenschaftstheorie und -soziologie und der Anthropologie zum Dialog zwischen Wissenschaftskulturen und dem Austausch von und über Wissen. Abschließend werden Plattformen im Bereich der Germanistik hinsichtlich ihres Modellcharakters für einen Fachaustausch zur Entwicklung einer transkulturellen Germanistik vorgestellt.

Abstract (Englisch)

The book focusses on questions about terms of pluri-cultural use of scientific knowledge in the Internet. Cultural imprints which influence scientific cultures in Indonesia and Germany are outlined from an anthropologist point of view as well as from a Foreign Language-didactics perspective. Conditions of reception and requirements of moderation, which occur as result of using internet sources, are pointed out on basis of exemplatory studies of Bachelor-thesis works in literature sciences from Indonesian students as well as supervising correspondences. Aside this, DOAJ-publications from German Studies are studied with respect to their suitability for young academics as recipients. The contribution that disciplines such as transfer sciences, theory of knowledge and anthropology may give to enable a dialogue among cultures of science and the exchange of and about knowledge is also examined. To this end, fields of interaction are described and internet-platforms in the field of German Studies are shown with regard to their model function for international professional exchanges. The development of transcultural German Studies could be seen as a basis to allow young academics an easier access to scientific communication.

Schlagworte

Wissenschaftskommunikation, Open Access, Germanistik als Fremdsprachenphilologie, Transkulturalität,
scientific communication, open access, German as a foreign language philology, transcultural studies

Volltext online

Frei im institutionellen Repositorium der TU Berlin (Deposit Once):

https://dx.doi.org/http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-6710

Neuerscheinungs-Anzeige