direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier: Startseite » Über uns » Öffentlichkeitsarbeit » Veranstaltungen / Ausstellungen » Thementische ZB 

Inhalt des Dokuments

500 Jahre Reformation – Luthers Thesenanschlag am 31.10.1517 (3. Etage)

Martin Luther vor der Bibliothek
UB TU Berlin / T. Katzmareck, CC BY 4.0

Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine berühmten 95 Thesen veröffentlicht. Ob er sie nun wirklich an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg nagelte oder sie etwas unspektakulärer nur verteilt oder verschickt hatte, darüber streitet man sich bis heute.

Sicher ist, dass seine Ideen einen Stein ins Rollen brachten, der sich nicht mehr aufhalten ließ. Und die Reformation hat Auswirkungen bis in die heutige Zeit.

Wussten Sie etwa, dass Wörter wie „Lückenbüßer“, „Feuereifer“ oder auch „Lästermaul“ und Redewendungen wie „sein Licht unter den Scheffel stellen“ auf Martin Luther zurückgehen? Er übersetzte die Bibel erstmals ins Deutsche und prägte damit die deutsche Sprache entscheidend. Sogar die Großschreibung von Substantiven lässt sich auf ihn zurückführen.

Aber auch weitere Personen waren in der Reformation bedeutsam. Während lutherische Kirchen eher in Deutschland und Skandinavien Verbreitung fanden, konnten Calvin und Zwingli mit ihren teils abweichenden Ideen auf vielen Erdteilen Anhänger gewinnen. Thomas Müntzer und die so genannten Schwärmer vertraten radikale Ideen.

Zum Lutherjahr hat das Team der 3. Etage einige Bücher zu diesen Themen aus dem Bestand der Bibliothek zusammengestellt. Die Bücher können auch ausgeliehen werden.

Erfahren Sie außerdem mehr über die Antisemitismusvorwürfe gegen Luther, Frauen in der Reformation sowie über Max Weber und sein Werk „Die Protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“.

Zusatzinformationen / Extras